Regenwassertank: Flachtank oder Zisterne - was brauche ich?

Regenwassertank und Regenwasserzisterne im VergleichRegenwassertank und Regenwasserzisterne im Vergleich

Regenwasser sammeln, speichern und nutzen - mit ACO Regenwassernutzungsanlagen 

Unterirdisch verbaute Regenwassertanks bzw. Regenwasserzisternen ermöglichen das Sammeln, speichern und Nutzen von wertvollem Regenwasser für den Garten und den Haushalt. Worin bestehen die Unterschiede zwischen einem Flachtank und einer Zisterne? Welche der beiden Regenwassernutzungsanlagen ist die richtige Wahl für mich? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gut zu wissen ...

Regenwassernutzungsanlagen gibt es als praktische Komplettsets. Sie bestehen aus dem Tank, einer Pumpe und allem notwendigen Zubehör. Sie haben die Wahl zwischen den ACO Rain4me Komplettsets für die Gartenbewässerung und den ACO Rain4me Komplettsets für die Haus- und Gartennutzung.

Flachtank vs. Zisterne - beide Anlagen im Vergleich

Worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen einem Flachtank und einer Zisterne zur Regenwassernutzung? Gibt es überhaupt funktionale Unterschiede oder ist es nur die Form des Tanks? Hier finden sie eine praktische Übersicht beider Anlagen ...

ACO Rain4me - Flachtanks

  • Ca. 60% weniger Erdaushub notwendig dank flacher Bauweise
  • Modulares System - in 4 Größen verfügbar
  • 2.000 l / 4.000 l / 6.000 l / 8.000 l 
  • Einbau: Unterirdisch 
  • Kann liegend oder stehend eingebaut werden 
  • Einfacher Transport der einzelnen Module
  • Grundwasserstabil

ACO Rain4me - Zisternen

  • Höhere Frostsicherheit durch tieferen Einbau
  • In 3 Größen verfügbar
  • 3.300 l / 4.700 l6.500 l 
  • Einbau: Unterirdisch 
  • Wird stehend eingebaut 
  • Grundwasserstabil

Fazit - Flachtank vs. Zisterne

Der Flachtank und die Zisterne unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre äußere Form und ihr Fassungsvermögen. Während der Flachtank ein eckiges, flaches Format hat, ist die Zisterne zylindrisch geformt.

Der Flachtank benötigt ca. 60% weniger Erdaushub als die Zisterne und ist durch seine modulare Bauweise leicht zu transportieren (passt durch Türen). Der ACO Rain4me-Flachtank besteht aus einem 2.000 Liter Tank. Es können bis zu vier dieser Flachtanks á 2.000 Liter miteinander gekoppelt werden. Daraus ergeben sich 4 Größen: 2.000 Liter, 4.000 Liter, 6.000 Liter und 8.000 Liter.

Die Zisternen erfordern aufgrund ihrer zylindrischen Form einen höheren Erdaushub. Durch die größere Einbautiefe ergibt sich eine besonders hohe Frostsicherheit. Dies liegt daran, dass die Bodentemperatur in tiefer gelegenen Erdbereichen weniger Schwankungen unterliegt und grundsätzlich wärmer ist. Die ACO Rain4me Zisternen sind in diesen 3 Größen erhältlich: 3.300 Liter, 4.700 Liter und 6.500 Liter.

Flachtank oder Zisterne - was brauche ich?

Der Vergleich von Flachtank und Zisterne zeigt, dass der Unterschied dieser beiden Regenwassersammelbehälter eher in der äußeren Form als in der Funktion liegt. Entscheidender als die Form des Behälters ist die geplante Verwendung des gesammelten Regenwassers. Soll damit ausschließlich der Garten bewässert werden, oder ist die Verwendung des Regenwassers auch im Haus geplant (z. B. Waschmaschine und WC)? 

Das ACO Rain4me Sortiment umfasst sowohl Regenwassernutzungsanlagen für die Gartenbewässerung als auch für den Einsatz in Haus & Garten.

Gartenbewässerung

Für die Verwendung des gesammelten Regenwassers im Garten bietet ACO praktische Komplettsets an. Darin sind die Pumpe und das notwendige Zubehör bereits enthalten. Sie können zwischen den Varianten "GARTEN BASIC" und "GARTEN PLUS" wählen. Diese sind jeweils als Flachtank oder Zisterne lieferbar.

Die Varianten "BASIC" und "PLUS" unterscheiden sich in der Positionierung & Art der Pumpe voneinander. Im Lieferumfang des GARTEN BASIC Komplettsets ist eine Saugpumpe enthalten, welche außerhalb des Tanks aufgestellt wird. Zu dem GARTEN PLUS Komplettset gehört eine Druckpumpe (Tauchpumpe), welche im Tank platziert ist und auch im Winter dort verbleiben kann.

Haus- und Gartennutzung

Wertvolles Regenwasser im Haus zu nutzen, anstatt es in die Kanalisation zu leiten - immer mehr Bauherren & Hausbesitzer entscheiden sich für eine Regenwassernutzungsanlage zur Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs in ihrem Eigenheim. Sie können zwischen den Varianten "HAUS & GARTEN COMPACT" und "HAUS & GARTEN PROFESSIONAL" wählen. Diese sind jeweils als Flachtank oder Zisterne lieferbar

Die Varianten "COMPACT" und "PROFESSIONAL" unterscheiden sich in der Art der Trinkwassernachspeisung und der Positionierung der Pumpe voneinander. Die Nachspeisung mit Trinkwasser wird notwendig, sofern der Regenwassertank einmal leer sein sollte. Sie stellt sicher, dass die Verbraucher (z. B. Waschmaschine) weiterhin genutzt werden können.

In der COMPACT Variante fließt das Trinkwasser bei Bedarf automatisch über eine Leitung aus dem Haus in den Tank, bis eine ausreichende Tankfüllung erreicht ist. Im Tank befindet sich eine Druckpumpe (Tauchpumpe), welche das Wasser zurück zu den Verbrauchern in das Haus pumpt. Durch die Platzierung der Pumpe im Tank ergeben sich keinerlei Pumpengeräusche im Haus.

In der PROFESSIONAL Variante ist kleiner (Trink-) Wasservorratsbehälter im Haus installiert, welcher als Depot fungiert und bei Bedarf automatisch mit Trinkwasser nachgefüllt (gespeist) wird. Sollte der Regenwassertank also einmal leer sein, werden die Verbraucher hausintern über diesen Vorratsbehälter versorgt. Es wird kein Trinkwasser in den Regenwassertank geleitet, sondern die Trinkwassernachspeisung erfolgt bedarfsgerecht und wassersparend hausintern. Die Saugpumpe, welche das Wasser fördert, befindet sich im Haus. Diese Kombination aus Saugpumpe und Wasservorratsbehälter wird auch als "Hauswasserwerk" bezeichnet. 

Gut zu wissen ...

Der Einbau einer Regenwassernutzungsanlage für Haus & Garten erfordert das Verlegen separater (Regen-) Wasserleitungen. Die Entscheidung für diese Anlage sollte daher zeitgleich mit der Planung der Haustechnik erfolgen, um die notwendigen Leitungen einzuplanen. 

Was ist der Unterschied zwischen einer Regenwassernutzungsanlage für den Garten bzw. für das Haus und und den Garten?

 Äußerlich unterscheidet sich eine Anlage für die Gartenbewässerung kaum von einer Hausanlage. Der Hauptunterschied liegt darin, dass eine Hausanlage immer über eine Trinkwassernachspeiseeinheit verfügt. Diese sorgt dafür, dass die Verbraucher (z. B. Waschmaschine & WC) auch dann weiter betrieben werden können, wenn nicht mehr ausreichend Regenwasser im Tank vorhanden ist.

Ein weiterer Unterschied liegt in der benötigten Einbautiefe. Um die Frostsicherheit zu gewährleisten, sollte eine Hausanlage tiefer eingebaut werden, als es bei einer Anlage zur Gartenbewässerung nötig wäre.

Fazit - welche Regenwassernutzungsanlage brauche ich?

Entscheidend für die richtige Wahl Ihrer Regenwassernutzungsanlage ist der geplante Einsatzbereich des gesammelten Regenwassers. Für die Gartenbewässerung eignen sich die Produkte ACO Rain4me GARTEN. Soll das Regenwasser zusätzlich zum Garten auch im Haus genutzt werden, dann sind die Produkte ACO Rain4me HAUS & GARTEN die richtige Wahl.

Komplettsets vs. Baukastensystem

ACO bietet die Rain4me Regenwassernutzungsanlagen als praktische Komplettsets und als frei konfigurierbaren Baukasten an. Haben Sie besondere Anforderungen an ihren Regenwassertank, wie z. B. PKW-Befahrbarkeit, dann können Sie sich Ihren Regenwassertank hier ganz individuell und nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

Service & Hilfe