Fassaden entwässern

Warum Fassaden entwässern? 

Auch an der Fassade eines Hauses muss eine fachgerechte Entwässerung umgesetzt werden um das Gebäude vor dem Einfluss durch Wasser zu schützen. Dies ist der Fall, wenn die nach Norm geforderte Abdichtungshöhe unterschritten wird. Insbesondere im sensiblen Tür- und Fassadenbereich von Terrassen, Dachgärten und Balkonen muss zu jeder Zeit sichergestellt sein, dass keine Feuchtigkeit von außen in das Gebäude eindringen kann, wenn sich Wasser, zum Beispiel durch Wind, starke Regenfälle oder Schnee, an der Fassade anstaut. Um dies zu vermeiden sollten hier Fassadenrinnen verbaut werden, welche das Niederschlagswasser aufnehmen und fachgerecht ableiten.

Zudem kann mit Fassadenrinnen das Aufspritzen von Wasser bei Schlagregen verhindert werden.

Wie funktionieren Fassadenrinnen? 

Fassadenrinnensysteme sind für abgedichtete Flächen entwickelt worden, wie sie z.B. auf Dachterrassen und Balkonen zu finden sind. In den Fassadenrinnen erfolgt die sichere Ableitung des aufgenommenen Regenwassers über seitliche Dränschlitze. Stichkanäle können dabei helfen das Wasser zu den Abläufen oder direkt in den Freiraum unter z.B. Plattenbelägen auf Stelzlagern, bzw. in die Dränschicht zu leiten.
Dabei sind die Rinnenkörper immer beidseitig perforiert. Das ist wichtig, da es sich um ein offenes Rinnensystem handelt, das lose verlegt wird. Das bedeutet, dass sich bei einseitiger Perforierung die Feuchtigkeit zwischen Wand und Rinnensystem anstauen und nicht abtrocknen könnte. Durch die beidseitige Perforierung kommt es somit nicht zu einer Anstauung von Feuchtigkeit auf einer Seite der Rinne.

Barrierefreie Schwellenkonstruktionen 

Barrierefreie Lösungen an der Schnittstelle zwischen Fassade und Freifläche sind nur mit einem fachgerechten System der Fassadenentwässerung möglich. Denn der möglichst niveaugleiche Übergang von Wohnbereichen zu Dachterrassen, zum Balkon oder zur Loggia, sowie stufenlose Terrassentüren sind kritische, sorgsam zu detaillierende Konstruktionspunkte. Das liegt daran, dass durch Witterungseinflüsse sehr schnell Feuchtigkeitsschäden entstehen können. Deswegen müssen bereits in der frühen Planungsphase alle Randbedingungen sorgsam berücksichtigt werden.

Eine Verringerung der Anschlusshöhe zwischen Tür bzw. Fenster und Freifläche ist unter Berücksichtigung aller Vorschriften möglich, wenn zu jeder Zeit ein einwandfreier Wasserablauf in diesem Bereich sichergestellt ist. Außerdem muss die Spritzwasserbelastung minimiert werden. Dies ist dann der Fall, wenn im unmittelbaren Tür-/Fensterelementbereich z. B. ein rinnenförmiger Entwässerungsrost verbaut ist, der entweder einen unmittelbaren Anschluss an die Entwässerung aufweist, oder bei Belägen auf Stelzlagern, eingebaut wird. Auch in diesen Fällen sollte die Anschlusshöhe jedoch mindestens 0,05 m betragen.

Bitte informieren Sie sich umfassend über barrierefreie Schwellenkonstruktionen, da diese Sonderkonstruktionen darstellen, die vielen Anforderungen gerecht werden müssen.

Entwässerung an Fassaden

Fassadenentwässerung kann an der Schnittstelle von Fassade und Freifläche nötig sein. Das betrifft unter anderem die Bereiche von Terrassen, Dachgärten und Balkonen. Hierfür gibt es vielfältige Produkte von ACO, die für verschiedenste Bausituationen eine gute Lösung bieten:

Auch in anderen Bereichen des Grundstücks sind Entwässerungslösungen nötig. Punktabläufe und Entwässerungsrinnen von ACO bieten hier gute Lösungen.
Sie tragen zudem zu einem stimmigen Gesamtbild bei, denn die Abdeckroste für Punkt- und Linienentwässerung sind auch als Designroste erhältlich optisch aufeinander abgestimmt.

Fassadenrinnen

Fassadenrinnen von ACO ermöglichen das sichere Ableiten von Regenwasser im Tür- und Fassadenbereich von Terrassen, Dachgärten und Balkonen. Sie leiten auch große Regenmengen schnell und sicher ab.
Je nach Einbausituation gibt es unterschiedliche Ausführungen der ACO Fassadenrinnen. Die Profiline Fassadenrinnen sind sowohl in Edelstahl als auch verzinktem Stahl erhältlich. Damit immer die richtige Rinne für verschiedene Einbausituationen verfügbar ist gibt es sie in unterschiedliche Baubreiten und Höhen. Zusätzlich stehen auch millimetergenau höhenverstellbare Rinnenkörper zur Auswahl.
Einige Fassadenrinnen sind auch bereits ideal auf bestimmte Einbausituationen angepasst. So ist zum Beispiel ist die Höhe der Holzterrassenrinne orientiert an den meisten Holzbelägen und damit perfekt geeignet für die Entwässerung von Holzterrassen.
Die neue Profiline X Fassadenrinne aus glasfaserverstärktem Kunststoff bietet darüber hinaus besondere Korrosionsbeständigkeit in Kombination mit anderen Bauteilen. Damit ermöglicht sie eine erhöhte Flexibilität in der Verarbeitung. Auch diese Fassadenrinne ist erhältlich als höhenverstellbare Variante und kann so millimetergenau an die Einbausituation angepasst werden.
Damit sich die Fassadenrinnen zusätzlich harmonisch und optisch ansprechend in das Gesamtbild einfügen, sind Abdeckroste in verschiedenen Designvarianten und aus unterschiedlichen Materialien erhältlich.

Service & Hilfe